NEW

Welche Faktoren beeinflussen die Kosten der Gründung einer GmbH oder UG?

Wer eine GmbH oder UG gründen möchte, hat ein nachvollziehbares Interesse daran zu erfahren, welche Kosten bei der Gründung eigentlich entstehen. Die Frage nach den Kosten ist nicht einheitlich und manchmal auch nicht ganz leicht zu beantworten, weil diese von...

Umsetzung der EU-Richtlinie 2019/1151 zum Einsatz digitaler Werkzeuge und Verfahren im Gesellschaftsrecht

Online-Gründung von GmbH und UG wird kommen Das europäische Parlament hat mit dem "company law package" beschlossen, dass Gründer*innen nun auch in Deutschland bis spätestens August 2021 die Möglichkeit auf eine Online-Gründung von Kapitalgesellschaften erhalten...

In 3 Schritten zum eigenen Bauunternehmen

Copyright Photo: Pawel L. / pexels.com Wer ein eigenes Bauunternehmen gründen möchte, sieht sich vielen Fragen gegenüber...   - Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen? - Welche Kosten sind mit der Gründung verbunden? - Welche Gesellschaftsform ist...

Wie wird der Gewinn verwendet?

Copyright Photo: Jirsak / depositphotos.com Gewinnverwendung am Beispiel der GmbH   Eine GmbH wird meistens mit Absicht betrieben, Gewinn zu erzielen. Doch was passiert dann mit erzielten Gewinnen, wie werden diese verwendet? Die Frage der Gewinnverwendung...

Was passiert, wenn ein GmbH-Gesellschafter seine Einlage nicht erbringt?

Copyright Photo: Logvinyk / depositphotos.com Insgesamt muss bei der Gründung einer GmbH mindestens die Hälfte des Stammkapitals bei der Gründung eingezahlt werden. Bei einer Bargründung muss auf jeden Geschäftsanteil mindestens ein Viertel eingezahlt worden sein,...

GmbH gründen rechtlich betrachtet

Copyright Photo: Khakimullin / depositphotos.com Die Gründung einer UG oder GmbH vollzieht sich in verschiedenen Schritten, die man wie folgt unterscheidet: 1. Vorgründungsgesellschaft Die Vorgründungsgesellschaft entsteht, wenn mindestens zwei Personen vereinbaren,...

Welche Mehrheit ist für Gesellschafterbeschlüsse erforderlich?

In der Regel ist die einfache Mehrheit der abgegebenen Stimmen für das Zustandekommen eines Gesellschafterbeschlusses ausreichend. Ausnahme: Soll die Satzung geändert werden oder die Gesellschaft aufgelöst werden muss bei einer GmbH grundsätzlich eine Mehrheit von 75...

Vor und Nachteile der Mini-GmbH – auch UG, Kleine GmbH oder 1-Euro-GmbH genannt

Copyright Photo: airdone / depositphotos.com Erst einmal klein anfangen und eine Mini-GmbH gründen? Was zeichnet eine Mini-GmbH überhaupt aus? Welche Vor- und Nachteile sind mit ihr verbunden? Ein Überblick: Was ist eine Mini-GmbH? Das, was man unter Mini-GmbH, kleine...

Was kommt nach Notar und Eintragung in das Handelsregister?

Copyright Photo: iCreative3D / depositphotos.com Was kommt nach dem Termin beim Notar? Mit dem Notar vereinbaren, wann Sie die Gründungsunterlagen abholen können (sofern sie Ihnen nicht zugeschickt werden sollen). Die Abholung sollte meist spätestens am Tag nach der...

BREXIT – Englische Limited in UG oder GmbH umwandeln!

Anwaltliche Ersteinschätzung zu Ihrer Limited einholen! Die Kosten der telefonischen Erstberatung durch unsere Kanzlei in Höhe von nur 119 EUR (inkl. 19% USt) werden auf Ihr Vorhaben angerechnet, wenn Sie uns beauftragen. Noch ist es möglich, sich vor...

+49 (0) 30 / 863 29 53 53 info@q-found.de

Wie wird die Einzahlung des Stammkapitals wirksam vorgenommen?

Copyright Photo: Engin Akyurt / www.pexels.com

Sofern im Gesellschaftsvertrag keine Sachgründung vorgesehen ist, muss die Stammeinlage durch Einzahlung in das Vermögen der Gesellschaft erbracht werden. In der Praxis wird meist eine Zahlung auf das Bankkonto der Gesellschaft geleistet. Eine theoretisch mögliche Einzahlung in die Kasse der Gesellschaft ist auch nicht zu empfehlen.

Der Verwendungszweck der Überweisung sollte deutlich machen, dass die Zahlung auf das Stammkapital erbracht wird und mindestens eines der Wörter „Geschäftsanteil, Stammkapital, Stammeinlage oder Haftkapital“ enthalten. Bei mehreren Geschäftsanteilen sollte klargestellt werden, auf welche(n) Geschäftsanteil(e) die Zahlung geleistet wird.

Beispiel:

Max gründet (im Wege der Bargründung) die “Max & gute Idee GmbH” mit einem Mindeststammkapital von 25.000 € eingeteilt in 25.000 Geschäftsanteile à 1 €. Bei Gründung soll die Hälfte des Stammkapitals eingezahlt werden, also 12.500 €. Nach dem Notartermin eröffnet Max auf den Namen der “Max & gute Idee GmbH i.G.” ein Bankkonto. Der Verwendungszweck für die Einzahlung auf das Bankkonto der GmbH i.G. über einen Betrag in Höhe von 12.500 € lautet: “Stammkapital – Geschäftsanteile 1 – 25.000.” Auf jeden Geschäftsanteil über einen Nennbetrag von 1 € ist damit die Hälfte, also 50 Cent eingezahlt worden. Die Anmeldung zum Handelsregister darf nun erfolgen.  

Wird die Zahlung nicht von dem Bankkonto des Gesellschafters geleistet, sollte insbesondere bei mehreren Gesellschaftern sicherheitshalber auch der Name des Gesellschafters im Verwendungszweck genannt werden, damit die Zahlung eindeutig zugeordnet werden kann.

Den Nachweis über die Einzahlung des Stammkapitals (also den Kontobeleg) sollte der Gesellschafter sorgsam bei seinen eigenen (!) Unterlagen aufbewahren. Denn sollte es zu einer Insolvenz der Gesellschaft kommen, wird der Insolvenzverwalter den Nachweis über die Erbringung der Stammeinlage in der Regel von den Gesellschaftern sehen wollen. Fehlt der Nachweis, laufen die Gesellschafter Gefahr, die Einlage noch einmal leisten zu müssen.

Zentrale Vorschriften: §§ 5, 14, 19 GmbH-Gesetz

Previous

Next